Versickerungen

In der Regel wird durch die Behörde vorgeschrieben, die anfallenden Niederschlagswässer auf eigenem Grund zur Versickerung zu bringen. Meist erfolgt dies über Sickerschächte und Rohrrigolanlagen. Die auf befahrbaren Flächen anfallenden Wässer müssen über aktive Oberbodenpassagen (Rasenmulden) oder technische Filter versickert werden.

Unser Büro projektiert und bemisst die aufgrund der anfallenden Niederschlagsmengen einerseits sowie die auf Basis der anstehende Untergrundverhältnisse andererseits erforderlichen Anlagen und führt die wasserrechtliche Einreichung durch.

Sollte eine Versickerung aufgrund der Geologie nicht möglich sein, werden durch unser Büro Retentionsanlagen zur Drosselung der Wassermengen und anschließenden Einleitung in die Vorflut bzw. in den Kanal geplant.